"Die Krankheiten befallen uns nicht aus heiterem Himmel, sondern entwickeln sich aus täglichen kleinen Sünden wider der Natur. Wenn diese sich gehäuft haben, brechen sie scheinbar auf einmal hervor".

                          HIPPOKRATES, Philosoph und Begründer der westlichen Medizin

                                                                                            (460-377 v.Chr.)

Die gute Nachricht dazu lautet:

Wir haben unsere Gesundheit und unser Lebensgefühl selbst in der Hand!

Denn "Der Mensch ist, was er isst !"

Wasser

Kein Wasser gleicht dem anderen: Jedes Wasser hat seine eigene Schwingung, genau wie jeder Mensch. Wasser nimmt Informationen auf, gute wie schlechte. Es gibt beträchtliche Qualitätsunterschiede. Herkunft, Art und Alter der Quelle spielen eine Rolle, aber auch die Behandlung und Abfüllung bei der Förderung. 



Ein gutes, reifes und lebendiges Wasser bildet wunderschöne, harmonische Kristalle aus, schlechtes Wasser dishamonische unschöne. Wird Wasser durch maschinelles Pumpen abgefüllt, verändert es seine Struktur. Gute Schwingung und einen unverwechselbaren Charakter erhält Wasser, wenn es aus tiefen Gesteinsschichten nach langer Reife mit natürlichem Eigendruck aufsteigen kann - eine sogenannte artesische Quelle. Eine niedrige, ausgewogene Mineralisierung (weiches Wasser) ist aufnahmefähig und in der Lage, Gift- und Schlackenstoffe aus dem Blut und dem Bindegewebe auszuspülen und abzutransportieren. Ein optimaler ph-Wert wirkt sich positiv auf das Säure-Basen-Gleichgewicht im Organismus aus und wirkt der Übersäuerung (durch z.B. Fleischnahrung) entgegen.

 

Trinken Sie möglichst viel eines solchen bioenergetisch hochwertigen Wassers, die auch für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet sind und nur in Glasflaschen angeboten werden. Jedes Wasser schmeckt anders und jeder Mensch ist anders, Ihr passendes Wasser erkennen Sie über einen einfachen Sensorik-Test: ein Wasser, das sich pur und ungekühlt mühelos trinken lässt, passt perfekt. Es schmeckt besonders angenehm, weich und leicht.

Sehr empfehlenswerte Wässer sind z.B. St. Leonhard (insgesamt sechs artesische Quellen aus Bayern/Rosenheim), Lauretana (italienisches Monte Rosa Massiv), Hornberger Quelle (Schwarzwaldberge) ...

Als Lebensmittel Nummer eins hat Wasser einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden.



Vegetarisch / Vegane Ernährung - Größte Metastudie liefert eindeutige Ergebnisse

Die Forschungsergebnisse der letzten Jahre zeigen eindeutig und unzweifelhaft, dass fast alle Fälle chronischer Erkrankungen ernährungsbedingt sind und das (durch die Werbung der Lebensmittelindustrie so hochgelobte) tierliche Eiweiß aus Fleisch und Milch der Hauptauslöser dieser Erkrankungen ist. Der weltweit wohl renommierteste Ernährungswissenschaftler Professor Dr. T. Colin Campbell von der amerikanischen Cornell Universität hat diese Fakten aus allen verfügbaren wissenschaftlichen Studien und aus über 40 Jahren eigener Ernährungsforschung in seinem Buch „China Study“ zusammengetragen.


Ein besonders interessanter und wesentlicher Aspekt dieses Buches ist die bisher wenig beachtete Tatsache, dass viele gefährliche Umweltschadstoffe und Kanzerogene (krebsauslösende Stoffe) nur in Verbindung mit einer hohen Zufuhr von tierlichem Protein Krebs auslösen. Das Märchen vom gesunden Protein gehört der Vergangenheit an.


„China Study“ von Prof. Dr. T. Colin Campbell (ISBN 978-3-86401-000-9):

Die umfassendste Studie über Ernährung, Lebensweise und Krankheit in der Geschichte der biomedizinischen Forschung belegt eindeutige Zusammenhänge zwischen tiereiweißreicher Ernährung und der Entstehung von chronischen Erkrankungen. Um die Vorteile einer veganen Ernährung zu untermauern, haben die Autoren hunderte weiterer ernährungswissenschaftlicher Studien ausgewertet. Ihre Ergebnisse fassen sie in diesem Buch auf verständliche und anschauliche Weise zusammen.

Die Autoren geben konkrete Ratschläge, wie wir durch vegane Ernährung gesundheitliche Vorschädigungen und chronische Erkrankungen erfolgreich bekämpfen können.

 

Vegetarisch-Vegane Ernährungsformen siehe weiter unten.

Weitere Informationen und Studien:   www.fleisch-macht-krank.de

Nahrung und Gewalt

„Es mag vielleicht verwundern, dass zwei so offensichtlich unterschiedliche Begriffe in Verbindung gebracht werden. Die Gewalt im Profanen, die ganzen Kriege, die ganzen Aufstände, die ganzen Revolutionen, als auch die subtilere Gewalt, die wir tagtäglich unseren Kindern, unseren Partnern, unseren Mitarbeitern, mit ihren vielerlei Formen antun. Die unsägliche Gewalt, die wir unseren Mitgeschöpfen, die ganze Grausamkeit, ja die Verachtung die wir an diesen Lebewesen zu Tage legen, nimmt uns jede Legitimation uns als zivilisiert zu bezeichnen. 



       Was hat das nun mit Nahrung zu tun – würde man sich fragen. Wir wissen, dass bestimmte Substanzen, wie Pestizide, Fungizide und dergleichen, so wie Glutamate, die nachweislich unsere Gehirne schrumpfen lassen, die maßgeblich (auch nachweislich) die Ursachen für so schwere Krankheiten wie Krebs, Herzerkrankungen, Osteoporose und das ganze Arsenal der Zivilisationskrankheiten sind. 



     Wenn nun mal erkannt wird, dass Lebensmittel in unmittelbarer Verbindung mit Krankheiten zu sehen sind, drängt sich doch die Frage auf, ob sie unsere Handlungsweisen, unsere Gemüter, unsere Gefühlslagen wo möglich genauso beeinflussen.

        Dann würde es zur Aufgabe eines aufgeklärten Menschen gehören, herauszufinden, welche Lebensmittel, welcher Treibstoff (denn das Gefährt fürs Leben ist nicht das Auto sondern der Körper) der richtige für ihn ist.

Dann würden wir erkennen, dass Gewalt auch da anfängt, wo wir unachtsam mit uns selber umgehen und dadurch unseren Organen, unseren Zellen, ja unserer Gesundheit Gewalt antun. Und wenn diese Gewalt in uns drin ist, dann wird sie sich auch nach außen manifestieren.


       Und wenn wir als Menschen, als Gesellschaft, diesen Zuständen voller Gewalt, voller Aggression ein Ende bereiten wollen, ist sicherlich die Ernährung nicht der einzige Heilsbringer, aber schon eine Basis für ein gutes Gelingen. Das ist ein Ziel.“          

                                       Basile Teberekides, Ökologe und Pionier der Bioszene

 

Qualzuchten in den Massentierhaltungen, Grausamkeiten in den Schlachthöfen, wer will das noch unterstützen?

Fakten:

- jedes Jahr ca. 200.000 Schweine bei wachem Bewusstsein lebendig in kochend-heisses Wasser getaucht verbrüht (zum Entborsten), weil die Betäubung nicht richtig funktioniert hat

- Rinder werden kopfüber hängend bei lebendigem Leibe und vollem Bewusstsein zerlegt aus den gleichen Ursachen.

- die Arbeit in Akkordschlachtungen mit billigen Mitarbeitern aus dem Osten lässt die dort tätigen Menschen vollkommen abstumpfen, bezeugt ist, dass ihre Seelen trotzdem Schaden nehmen

- unendlich viele Hühner und anderes Geflügel leidet in qualvoller Enge, beim Transport und beim Schlachten tagtäglich für ein bisschen Fleisch auf dem Teller und die Eier, die wir gerne essen und unnötigerweise noch in Massen von Produkten verarbeitet werden.

Wussten Sie, dass die ursprüngliche Pasta aus Italien gar keine Eier enthält? Nur Getreide und Wasser, und schmeckt auch so wunderbar.

 

    Die Tiere leiden still und stumm, sie können sich nicht vermitteln. Sie sprechen unsere Sprache nicht, so dass wir sie nicht hören. Das milliardenfache unglaubliche Leid aus dem Verborgenen hängt jedoch in der Luft und wirkt sich auch auf uns Menschen negativ aus.

Wie der Verzicht auf Fleisch und Milch Körper und Seele heilt. Incl. 30 veganen Genussrezepten.

   Wie sich das Leid der Tiere auch über die Nahrungsaufnahme auf unsere Körper und unseren Geist auswirkt, beschreibt Dr. med. Rüdiger Dahlke in seinem Buch „Peace Food“ anschaulich. Denn über Neurotransmitter werden in unserem Körper auch das Leiden, die Qual, die unglaubliche Angst der Tiere transportiert, bleiben hängen und wirken. So schließt sich der Kreis und was der Mensch verursacht, fällt wieder auf ihn zurück.

 

Steigen Sie um auf fleischlose oder tierfreie Nahrung, Sie ändern nur Gewohnheiten und es ist die einzige Möglichkeit, dem ein Ende zu bereiten. Alle anderen Beteiligten haben kein Interesse daran, dass dies aufhört, aber wir als Verbraucher haben die Macht, jeder Einzelne. Sie können jedes Jahr vielen Tieren das Leben retten, und jede Seele zählt und ist ein Erfolg. Und mit gesunder, reiner Nahrung Ihre Gesundheit fördern und Krankheiten verhindern!

 

* für ein Überleben der menschlichen Spezies auf diesem Planeten werden in Zukunft zunehmend mehr die emotionale Intelligenz und - neuerdings auch - die spirituelle Intelligenz eine Rolle spielen, messbar im EQ und SQ.

Karnismus / Pflanzliche Ernährung

Psychologie des Fleischessens

Quelle Bild und Text: VEBU Deutschland

Karnismus (aus dem Englischen: carnism) ist ein unsichtbares System aus Überzeugungen oder Ideologie, das die Menschen darauf konditioniert, bestimmte Tiere zu essen. Karnismus ist das genaue Gegenteil von Vegetarismus oder Veganismus; "carn" bedeutet "Fleisch" oder "aus Fleisch" und "-ismus" bezeichnet ein Überzeugungssystem. Die meisten Menschen glauben, es sei vorgegeben und keine Wahl, Tiere zu essen; in Fleisch essenden Kulturen rund um die Welt denken die Menschen normalerweise nicht darüber nach, wieso sie das Fleisch bestimmter Tiere als ekelerregend und das Fleisch anderer als schmackhaft empfinden oder wieso sie überhaupt irgendwelche Tiere essen. Aber wenn das Essen von Tieren kein Bedürfnis zum Überleben ist, wie es in den meisten Ländern dieser Erde der Fall ist, so ist es eine Wahl - und eine Wahl beruht immer auf einer Überzeugung.

                                                                                            ...weiter lesen    

 

Vegane Ernährungspyramide

Erklärung:

 

Frisches Obst und Gemüse  - so viel Sie mögen

Brot, Reis, Nudeln, Getreide in jeder Form*  - großzügig

Milchersatzprodukte*, Hülsenfrüchte, Samen  - mäßig

pflanzliche Fette*, Salz, Gewürze, Süßigkeiten, Nüsse  - sparsam

 

* aus Getreide wie Soja, Weizen, Lupinen... gibt es inzwischen immer mehr Fleisch-Ersatzprodukte

* Milchersatzprodukte aus Soja, Reis, Hafer, Mandeln, Dinkel, in gut sortierten Bio-Supermärkten oder -läden und Reformhäusern. Sie schmecken alle unterschiedlich, auch bei Sojamilch gibt es geschmackliche Unterschiede. Testen Sie es aus und lassen Sie Ihrem Gaumen etwas Zeit, sich daran zu gewöhnen.

* Pflanzliche Fette: gute, hochwertige Öle, hochwertige Margarine gibt es derzeit praktisch nur in Reformhäusern und Bioläden.

 

Für Eier gibt es verschiedene Ei-Ersatz-Produkte in Bioläden und Reformhäusern - und vegane Back- und Kochbücher

Rohkost

Nehmen Sie vermehrt Rohkost zu sich, Ihr Körper wird es Ihnen danken, denn Rohkost gibt uns mehr Lebendigkeit, mehr Kraft und Ausdauer.

 

    Unser Körper verzehrt in Wirklichkeit nicht Eiweiß, Fett, Mineralsalze, Spurenelemente und andere einzelne Substanzen, sondern lebt von organischen, in sich harmonischen Gebilden, welche die Natur als Lebensmittel geschaffen hat. Diese rohen, unbehandelten Lebensmittel werden in Ihrer Ganzheit von unserem Körper optimal aufgenommen und verwendet. Die Lebensmittel sind sozusagen die Trägersubstanz für die Vermittlung von Information und liefern unserem Körper damit die Energie, die er zum Leben benötigt.

 

    Bei dieser Sichtweise wird auch der Satz von Dr. Kollath „Lasst unsere Lebensmittel so natürlich wie möglich“ deutlich. Denn werden Lebensmittel denaturiert, also beispielsweise überhitzt, überzüchtet oder durch chemische Behandlung zerstört, vernichtet man damit auch die Energie und das Lebendige im Lebensmittel.

 

Je mehr Rohkost, desto mehr Energie!



Regeneration &

Prävention 

Kontakt

Sie erreichen uns unter:

 

Fon 0177- 3488914

 

info@vitalis-gesundarbeiten.de

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Bundesweit

Wir vermitteln bundesweit qualifizierte Massagepraktiker für Messen, Events und die Betriebliche Gesundheitsförderung.

Update:  28.11.18

WHO-Definition:

Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und seelischen Wohlbefindens, nicht nur in Abwesenheit von Krankheit und Schwäche

(mittlerweile ergänzt um das berufliche Wohlbefinden).